Slave Clocks: IEEE-1588

Product Image Slave Clocks
Neben der Bereitstellung von IRIG (moduliert und unmoduliert) und Impulsausgängen (1PPS) erzeugen die MEINBERG PTPv2 Slave Clocks auch eine 10MHz Referenzfrequenz. Capture-Eingänge können dazu verwendet werden, hochgenaue Timestamps für externe Events bereitzustellen.



Übersicht: Slave Clocks

PTP270PEX
IEEE1588-2008 Einsteckkarte (PCI Express)
Die Meinberg PTP270PEX Einsteckkarte bietet Mikrosekunden-Genauigkeit für PCs über eine Standard Netzwerkverbindung. Sie kann weltweit zur Synchronisation von Rechnern sowie zur Messdatenerfassung eingesetzt werden. Die Vielfalt der zur Verfügung gestellten Ausgänge (z.B. IRIG DCLS, PPS und 10 MHz) ermöglicht außerdem den Einsatz als Zeit/Synchronisationsquelle für benachbartes Equipment und das durchdachte und umfangreiche Meinberg API vereinfacht die Integration der hochgenauen PTP-synchronisierten Zeitbasis in eigene Anwendungen. Für Messdatenerfassung sind zwei getrennte Capture-Eingänge vorhanden, die hardwarebasiertes Zeitstempeln von externen Events ermöglichen.
PTP270PEX
SyncBox/PTPv2
PTP/IEEE 1588-2008 Slave Clock

Die Meinberg SyncBox/PTPv2 vereinfacht aufgrund ihrer sehr umfangreichen Schnittstellenausstattung die Migration von Synchronisationslösungen nach PTP/IEEE 1588-2008. Sie synchronisiert sich mit einem PTPv2 Grandmaster und kann dann selbst als Zeitquelle für Systeme dienen, die per IRIG, PPS oder10 MHz synchronisiert werden müssen.

SyncBox/PTPv2


IEEE-1588 Slave Clocks